Showing 4 Result(s)
Sellerie-Apfel Suppe
Suppen

Sellerie-Apfel Suppe

Sellerie-Apfel Suppe
Eine Kombination aus Obst und Gemüse für den Gaumen.

Sellerie-Apfel Suppe

Zutaten für 6 Personen:

300 g Kartoffeln
2 kleine Zwiebeln
900 g Knollensellerie
3 Äpfel
3-5 EL Öl
Salz
Pfeffer
1300 ml Gemüsebrühe
200 g Schlagsahne
1 Bund frische Petersilie
1,5 Prisen Zucker

Zubereitung:

Geschälte Kartoffeln, Sellerie und Zwiebeln grob würfeln. Äpfel schälen und würfeln.
Öl erhitzen. Zwiebeln, Kartoffeln, Sellerie und Äpfel in einem Topf erhitzen.
Mit Brühe und Sahne ablöschen. Zudeckt 20 Minuten köcheln.
Petersilie fein hacken.
Die fertige Suppe pürrieren und nach dem Pürrieren mit Petersilie, Salz, Pfeffer und Zucker abscchmecken.

Dazu habe ich Toastbrot serviert.

Linsensuppe
Suppen

Linsensuppe

Linsensuppe
Linsen und Bockwurst – lecker!

Linsensuppe

Zutaten für 6 Personen:

10 Würstchen
600 g Linsen
900 g Kartoffeln
300 g Möhren
300 g Knollensellerie
300 g Lauch
1500 ml Gemüsebrühe
1500 ml Rinderbrühe
3 EL Butter
9 EL Balsamico bianco
Petersilie, glatte oder Schnittlauch

Zubereitung:

Möhren, Sellerie und Lauch in klitzekleine Würfel schneiden. Kartoffeln in Würfel mit einer Kantenlänge nicht über 5 mm schneiden.
Linsen waschen, abtropfen lassen und mit der Gemüsebrühe 30 Minuten köcheln lassen.

In einem zweiten Topf die Butter schmelzen und das Gemüse mit den Kartoffeln kurz anschwitzen. Mit der Rinderbrühe ablöschen und 5 Minuten köcheln lassen. Die Linsen mit der Brühe dazugeben und alles gut mischen. Mit dem Essig abschmecken. Die Würstchen dazu schneiden.

Dann die Suppe auf dem Herd 1 Stunde ziehen lassen und dann erst servieren.

Petersilie oder Schnittlauch fein hacken und die gefüllten Teller damit garnieren.

Graupensuppe mit Mettenden
Suppen

Graupensuppe mit Mettenden

Graupensuppe mit Mettenden
Kinder mögen keine Graupen? So mit Sicherheit!

Wissenswertes zu Graupensuppe mit Mettenden

Graupensuppe mit Mettenden ist eine herzhafte Suppe, die in Deutschland und anderen deutschsprachigen Ländern beliebt ist. Sie besteht in der Regel aus Graupen (Perlgraupen oder Rollgerste) und Mettenden, die in einer Brühe oder einer klaren Suppe gekocht werden.

Graupensuppe mit Mettenden ist eine wärmende und herzhafte Mahlzeit, die besonders an kalten Tagen beliebt ist. Sie kann nach Belieben mit frischem Brot oder Brötchen serviert werden. Genießt die Suppe!

Bestandteile einer Graupensuppe mit Mettenden:

Graupen:

Graupen sind eine besondere Form von Getreidekörnern, die sich von geschältem, poliertem und geschliffenem Getreide unterscheiden. Die Besonderheit von Graupen liegt in ihrer Verarbeitung und Textur:

  1. Graupen werden aus verschiedenen Getreidesorten hergestellt, wobei Perlgraupen und Rollgerste die gebräuchlichsten Varianten sind. Bei der Herstellung werden die vollen Getreidekörner geschält, poliert und dann leicht geschliffen. Dieser Prozess entfernt die äußere Schicht des Getreides und hinterlässt das innere Kernstück.
  2. Die Textur von Graupen ist zäh und leicht nussig im Geschmack. Sie behalten auch nach dem Kochen eine gewisse Festigkeit und haben einen leichten Biss, wodurch sie sich gut für Suppen, Eintöpfe und Salate eignen.
  3. Graupen sind eine gute Quelle für Ballaststoffe und Nährstoffe wie Eisen und Magnesium. Sie sind ein gesunder Bestandteil vieler Gerichte und tragen zur Sättigung bei.
  4. Graupen werden in verschiedenen Küchen auf der Welt verwendet, aber sie sind besonders in der deutschen Küche in Gerichten wie Graupensuppe, Gerstensuppe oder Eintöpfen beliebt.

Die einzigartige Textur und der nussige Geschmack von Graupen machen sie zu einer vielseitigen Zutat in der Küche und verleihen Gerichten eine angenehme Konsistenz und einen interessanten Geschmack.

Kartoffeln:

Kartoffeln sind eine äußerst vielseitige und wichtige Nahrungsmittelquelle auf der ganzen Welt. Sie weisen einige besondere Merkmale und Eigenschaften auf:

  1. Hohe Nährstoffdichte: Kartoffeln sind reich an Nährstoffen, insbesondere an Vitamin C, Kalium, Ballaststoffen und Vitamin B6. Sie sind auch eine gute Quelle für Kohlenhydrate, die als Energielieferant dienen.
  2. Vielseitige Zubereitungsmöglichkeiten: Kartoffeln können auf zahlreiche Arten zubereitet werden, darunter Braten, kochen, backen, frittieren, pürieren und vieles mehr. Sie sind die Grundlage für eine Vielzahl von Gerichten, von Pommes frites über Kartoffelpüree bis hin zu Kartoffelsalat.
  3. Lagerfähigkeit: Kartoffeln sind relativ langlebig und können in einem kühlen, dunklen Raum über einen längeren Zeitraum gelagert werden. Dies macht sie zu einer wichtigen Nahrungsquelle in Regionen mit strengen Wintern.
  4. Anbau und Ernte: Kartoffeln sind vergleichsweise einfach anzubauen und zu ernten. Sie wachsen in vielen verschiedenen Klimazonen und sind in vielen Teilen der Welt ein Grundnahrungsmittel.
  5. Verschiedene Sorten: Es gibt Tausende von Kartoffelsorten, die sich in Farbe, Größe, Geschmack und Textur unterscheiden. Einige Sorten sind für bestimmte Zubereitungsarten besser geeignet als andere.
  6. Sättigung: Kartoffeln haben aufgrund ihres hohen Gehalts an Ballaststoffen und komplexen Kohlenhydraten eine gute Sättigungswirkung und sind daher ein wichtiger Bestandteil vieler Mahlzeiten.
  7. Allergenarm: Im Vergleich zu einigen anderen Lebensmitteln sind Kartoffeln selten Ursache von Allergien oder Unverträglichkeiten, was sie für viele Menschen gut verträglich macht.
  8. Erschwinglich: Kartoffeln sind in der Regel kostengünstig und daher eine erschwingliche und wichtige Nahrungsquelle für viele Menschen weltweit.

Aufgrund dieser Besonderheiten sind Kartoffeln ein wesentlicher Bestandteil der Ernährung in vielen Ländern und werden in einer Vielzahl von kulinarischen Traditionen geschätzt.

Rinderbrühe:

Rinderbrühe, auch als Rinderbouillon oder Rindfleischbrühe bezeichnet, hat einige besondere Eigenschaften und Merkmale:

  1. Geschmack und Aroma: Rinderbrühe zeichnet sich durch ihren reichen, herzhaften Geschmack aus. Dieser Geschmack kommt von den in der Brühe verwendeten Rinderknochen und -fleischstücken, die während des Kochprozesses Aromen und Geschmacksstoffe abgeben.
  2. Nährstoffreichtum: Rinderbrühe enthält Nährstoffe aus dem Rindfleisch und den Knochen, darunter Proteine, Vitamine und Mineralien. Sie ist auch eine gute Quelle für Kollagen, das aus den Knochen freigesetzt wird und gut für Haut, Haare und Nägel sein kann.
  3. Vielseitigkeit: Rinderbrühe kann als Grundlage für eine Vielzahl von Suppen, Eintöpfen, Saucen und anderen Gerichten verwendet werden. Sie bildet oft die Basis für klassische Suppen wie Rindfleischsuppe, Französische Zwiebelsuppe und Consommé.
  4. Wärmende Wirkung: Rinderbrühe wird oft als wärmend und tröstlich empfunden und ist besonders an kalten Tagen oder bei Krankheit eine beliebte Wahl, da sie als hausmittelähnliche Heilspeise angesehen wird.
  5. Leicht verdaulich: Rinderbrühe wird oft empfohlen, wenn jemand unter Magenproblemen oder Appetitlosigkeit leidet, da sie leicht verdaulich ist und Nährstoffe in einer flüssigen Form liefert.
  6. Zubereitung von Fond und Saucen: Rinderbrühe dient oft als Grundlage für die Herstellung von Saucen und Fond, die in der gehobenen Küche weit verbreitet sind. Es bildet auch die Grundlage für klassische Soßen wie Demi-Glace.
  7. Traditionelle Zubereitung: Die Zubereitung von Rinderbrühe kann zeitaufwändig sein und erfordert in der Regel das langsame Simmern von Rinderknochen und Fleisch über Stunden hinweg, um maximale Aromen und Geschmacksstoffe zu extrahieren.

Rinderbrühe ist ein vielseitiger Bestandteil in der Küche und wird in vielen kulinarischen Traditionen geschätzt. Sie kann als eigenständiges Gericht genossen oder als Basis für eine Vielzahl anderer köstlicher Gerichte verwendet werden.

Möhren:

Möhren, auch als Karotten bekannt, sind ein vielseitiges Gemüse mit mehreren bemerkenswerten Eigenschaften und Besonderheiten:

  1. Hoher Gehalt an Beta-Carotin: Möhren sind bekannt für ihren hohen Gehalt an Beta-Carotin, einer Vorstufe von Vitamin A. Dieser Nährstoff ist wichtig für die Gesundheit der Augen, die Stärkung des Immunsystems und die Hautgesundheit.
  2. Vielseitige Zubereitungsmöglichkeiten: Möhren können auf verschiedene Arten zubereitet werden, einschließlich Kochen, Braten, Dämpfen, Rohverzehr, Pürieren und Einmachen. Sie sind eine wichtige Zutat in Suppen, Eintöpfen, Salaten, Saucen und vielen anderen Gerichten.
  3. Süßer Geschmack: Möhren haben von Natur aus einen süßen Geschmack, der in vielen Gerichten eine angenehme Süße und Geschmackstiefe verleiht. Dies macht sie auch zu einer beliebten Zutat in Desserts wie Karottenkuchen.
  4. Ballaststoffreich: Möhren sind eine ausgezeichnete Quelle für Ballaststoffe, die die Verdauung fördern und ein Sättigungsgefühl erzeugen. Die Ballaststoffe in Möhren können dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel stabil zu halten.
  5. Reich an Antioxidantien: Möhren enthalten Antioxidantien wie Beta-Carotin, Vitamin C und verschiedene andere Verbindungen, die dazu beitragen, Zellen vor schädlichen freien Radikalen zu schützen und die allgemeine Gesundheit fördern.
  6. Lange Haltbarkeit: Möhren sind relativ langlebig und können bei kühlen Temperaturen gelagert werden. Dies macht sie zu einer nützlichen Zutat in der Winterküche und bei Vorratshaltung.
  7. Gesunde Ernährung: Möhren sind kalorienarm und gesund. Sie sind eine gute Wahl für Menschen, die eine ausgewogene Ernährung anstreben, da sie viele Nährstoffe liefern, aber nur wenige Kalorien.
  8. Verschiedene Sorten: Es gibt eine Vielzahl von Möhrensorten in verschiedenen Farben, darunter orange, lila, weiß und gelb. Jede Sorte hat ihren eigenen Geschmack und Nährwert.

Möhren sind ein vielseitiges Gemüse, das in vielen Küchen auf der ganzen Welt geschätzt wird. Ihre süße, knusprige Textur und ihr hoher Gehalt an Nährstoffen machen sie zu einer gesunden und köstlichen Zutat in einer Vielzahl von Gerichten.

Lauch:

Lauch, auch bekannt als Porree, ist ein Gemüse mit einigen besonderen Eigenschaften und Merkmalen:

  1. Mildes Aroma: Lauch hat ein mildes, zartes und leicht süßliches Aroma, das ihm eine angenehme Würze verleiht. Dieses Geschmacksprofil macht Lauch vielseitig einsetzbar und er eignet sich als aromatische Zutat in vielen Gerichten.
  2. Vielseitige Verwendung: Lauch wird in einer Vielzahl von Gerichten verwendet, darunter Suppen, Eintöpfe, Salate, Quiches, Omeletts und Aufläufe. Er ist auch eine wichtige Zutat in der klassischen französischen Suppe “Potage Parmentier” (Kartoffelsuppe) und in “Vichyssoise” (kalte Kartoffel-Lauch-Suppe).
  3. Gesundheitsvorteile: Lauch ist reich an Ballaststoffen, Vitaminen (insbesondere Vitamin K und Vitamin A) sowie Mineralstoffen und Antioxidantien. Er kann zur Unterstützung der Verdauung, zur Stärkung des Immunsystems und zur Aufrechterhaltung der Augengesundheit beitragen.
  4. Langhaltbarkeit: Lauch ist vergleichsweise langlebig und kann bei kühlen Temperaturen gelagert werden. Dies macht ihn zu einer nützlichen Zutat in der Winterküche und bei der Vorratshaltung.
  5. Bestandteil der Allium-Familie: Lauch gehört zur Allium-Familie, zu der auch Knoblauch, Zwiebeln und Schnittlauch gehören. Allium-Gemüse sind bekannt für ihre gesundheitlichen Vorteile und ihren Beitrag zur Aromatisierung von Speisen.
  6. Unterschiedliche Teile essbar: Sowohl der weiße, zarte Teil als auch der grüne, krause Teil des Lauchs sind essbar. Der weiße Teil wird oft für eine mildere Zwiebelnote verwendet, während der grüne Teil für eine leicht würzige Note sorgt.
  7. Anbau und Ernte: Lauch kann vergleichsweise einfach angebaut werden und benötigt wenig Pflege. Er wird geerntet, indem die Pflanzen aus dem Boden gezogen oder geschnitten werden.
  8. Varietäten: Es gibt verschiedene Sorten von Lauch mit unterschiedlichen Farben, darunter weißer Lauch, gelber Lauch und wilder Lauch. Jede Sorte hat ihren eigenen Geschmack und Verwendungszweck.

Lauch ist ein vielseitiges Gemüse, das in vielen kulinarischen Traditionen weltweit geschätzt wird. Sein mildes Aroma und seine gesundheitlichen Vorteile machen ihn zu einer wertvollen Zutat in der Küche.

Knollensellerie:

Knollensellerie ist ein Gemüse mit einigen besonderen Eigenschaften und Merkmalen:

  1. Knolle mit intensivem Geschmack: Die Knolle des Selleries hat einen charakteristisch würzigen und intensiven Geschmack, der in vielen herzhaften Gerichten, Suppen und Eintöpfen eine aromatische Tiefe verleiht. Dieser Geschmack ist oft als erdig, nussig und leicht süßlich beschrieben.
  2. Vielseitige Verwendung: Knollensellerie kann roh in Salaten, geraspelt und als Sellerie-Remoulade serviert, gekocht in Suppen, Eintöpfen und Brühen verwendet oder zu Püree verarbeitet werden. Der Sellerie kann auch gedünstet, gegrillt oder gebraten werden.
  3. Gesundheitsvorteile: Knollensellerie ist reich an Ballaststoffen, Vitamin K, Vitamin C, Folsäure und verschiedenen Mineralstoffen wie Kalium und Mangan. Er wird oft für seine positiven Auswirkungen auf die Verdauung, den Blutdruck und die Knochengesundheit geschätzt.
  4. Lagerfähigkeit: Die Knollen können bei kühlen Temperaturen über einen längeren Zeitraum gelagert werden, was sie zu einem nützlichen Vorratsgemüse macht.
  5. Blätter und Stängel: Die Blätter und Stängel des Selleries sind ebenfalls essbar und können zum Würzen von Brühen und Suppen verwendet werden. Sie haben einen milderen Selleriegeschmack als die Knolle.
  6. Herausfordernde Ernte: Das Ernten von Knollensellerie erfordert Geduld und sorgfältige Pflege, da die Pflanze eine längere Wachstumszeit benötigt und in der Regel in der Erde vergraben ist, um die weiße Knolle zu bilden.
  7. Unterschiedliche Sorten: Es gibt verschiedene Sorten von Knollensellerie, darunter solche mit grüner oder gelber Schale. Diese Sorten können in Geschmack und Aussehen variieren.
  8. Aromatische Basis: Sellerie ist oft eine wichtige Zutat in der französischen Mirepoix (einer Mischung aus gewürfeltem Sellerie, Zwiebeln und Karotten) und bildet die Basis für viele Suppen und Saucen.

Die Knolle des Knollenselleries ist ein geschmacksintensives Gemüse, das in der Küche eine wichtige Rolle spielt. Aufgrund seines charakteristischen Geschmacks und seiner vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten wird Knollensellerie in vielen Küchen weltweit geschätzt.

Zwiebeln:

Zwiebeln sind ein vielseitiges Gemüse mit einigen besonderen Eigenschaften und Merkmalen:

  1. Aromatische Vielfalt: Zwiebeln gibt es in verschiedenen Sorten, die von mild und süß bis scharf und würzig reichen. Diese aromatische Vielfalt ermöglicht es, den Geschmack von Gerichten je nach Zwiebelsorte anzupassen.
  2. Verwendung in vielen Küchen: Zwiebeln sind in vielen kulinarischen Traditionen weltweit ein grundlegendes Zutat. Sie dienen oft als Basis für Suppen, Saucen, Eintöpfe und viele andere Gerichte.
  3. Gesundheitsvorteile: Zwiebeln sind reich an Nährstoffen wie Vitamin C, Ballaststoffen und verschiedenen antioxidativen Verbindungen. Sie können zur Unterstützung des Immunsystems, zur Senkung des Risikos von Herzkrankheiten und zur Verbesserung der Verdauung beitragen.
  4. Knolle und Blätter: Sowohl die Zwiebelknolle als auch die grünen Blätter der Zwiebelpflanze sind essbar. Die Blätter werden oft als Frühlingszwiebeln oder Lauch verwendet.
  5. Lange Lagerfähigkeit: Zwiebeln sind relativ langlebig und können bei kühlen, trockenen Bedingungen über einen längeren Zeitraum gelagert werden. Dies macht sie zu einem nützlichen Vorratsgemüse.
  6. Schutz vor Insekten: Zwiebeln enthalten natürliche Verbindungen, die Insekten und Schädlinge abschrecken können. Dies macht sie auch im Gartenbau nützlich.
  7. Mirepoix-Basis: Zwiebeln sind oft ein wichtiger Bestandteil der französischen Mirepoix, einer Mischung aus gewürfelten Zwiebeln, Sellerie und Karotten, die als Basis für viele Saucen, Suppen und Eintöpfe dient.
  8. Roh und gekocht: Zwiebeln können sowohl roh in Salaten als auch gekocht in vielen warmen Gerichten verzehrt werden. Die Art der Zubereitung beeinflusst den Geschmack und die Textur der Zwiebeln.

Die Vielseitigkeit und Nährstoffdichte der Zwiebeln machen sie zu einem wichtigen Bestandteil der Küche in vielen Kulturen. Sie verleihen Gerichten Geschmack und Tiefe und bieten gleichzeitig gesundheitliche Vorteile.

Knoblauch:

Knoblauch ist ein vielseitiges Gewürz und Gemüse mit einigen besonderen Eigenschaften und Merkmalen:

  1. Intensiver Geschmack und Aroma: Knoblauch hat einen charakteristisch scharfen, würzigen und intensiven Geschmack. Dieses Aroma verleiht vielen Gerichten eine markante Würze und Tiefe.
  2. Verwendung in vielen Küchen: Knoblauch wird in vielen kulinarischen Traditionen weltweit geschätzt und ist eine wichtige Zutat in zahlreichen Gerichten, darunter Pasta, Suppen, Eintöpfe, Saucen und Marinaden.
  3. Gesundheitsvorteile: Knoblauch enthält eine Vielzahl von gesundheitsfördernden Verbindungen, darunter Allicin, die mit verschiedenen gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht werden, wie der Senkung des Blutdrucks, der Verbesserung des Immunsystems und der Förderung der Herzgesundheit.
  4. Unterschiedliche Zubereitungsmöglichkeiten: Knoblauch kann roh, gekocht oder gedünstet verwendet werden. Die Art der Zubereitung beeinflusst den Geschmack und die Intensität des Knoblaucharomas.
  5. Wohlriechendes Kraut: Knoblauch ist auch für sein charakteristisches Aroma und seinen Geruch bekannt, der oft als starker und würziger Duft beschrieben wird.
  6. Lagerfähigkeit: Knoblauchknollen sind relativ langlebig und können bei kühlen, trockenen Bedingungen über einen längeren Zeitraum gelagert werden.
  7. Anbau und Ernte: Knoblauch kann relativ einfach im Garten angebaut werden und benötigt wenig Pflege. Die Ernte erfolgt in der Regel, wenn die Blätter welken und die Knollen groß und fest sind.
  8. Traditionelle Verwendung: In der traditionellen Medizin wird Knoblauch oft für seine vermeintlichen Heilkräfte eingesetzt und gilt in einigen Kulturen als Schutzmittel gegen böse Geister und Krankheiten.

Knoblauch ist ein vielseitiges Gewürz und Gemüse, das in der Küche für seinen intensiven Geschmack und seine gesundheitlichen Vorteile geschätzt wird. Seine Präsenz in vielen verschiedenen kulinarischen Traditionen zeugt von seiner Bedeutung in der Welt der Lebensmittel.

Mettwürste:

Mettwürste sind eine Art von Wurstwaren, die einige besondere Eigenschaften und Merkmale aufweisen:

  1. Rohwurst: Mettwürste sind eine Form von Rohwurst, was bedeutet, dass sie roh verzehrt werden können, ohne zuvor gekocht zu werden. Sie werden aus rohem, gewürztem Schweinefleisch hergestellt und reifen oft über einen längeren Zeitraum.
  2. Intensiver Geschmack: Mettwürste haben in der Regel einen intensiven und würzigen Geschmack, der durch die Verwendung von Gewürzen wie Knoblauch, Pfeffer und Paprika erzielt wird. Dieser Geschmack kann von mild bis scharf variieren, abhängig von der Herstellung und den verwendeten Gewürzen.
  3. Regionale Vielfalt: Mettwürste sind in verschiedenen Regionen der Welt verbreitet und werden unter verschiedenen Namen und Zubereitungsarten hergestellt. Beispiele hierfür sind die deutsche Mettwurst, die polnische Mettwurst und die katalanische Mettwurst “Botifarra”.
  4. Konservierungsprozess: Mettwürste werden oft hergestellt, um eine längere Haltbarkeit zu gewährleisten. Der Trocknungs- und Reifungsprozess reduziert den Feuchtigkeitsgehalt und trägt zur Konservierung der Wurst bei.
  5. Vielseitige Verwendung: Mettwürste können roh verzehrt werden, aber sie sind auch eine beliebte Zutat in Suppen, Eintöpfen, Salaten und Sandwiches. In einigen Regionen werden sie auch gebraten oder gegrillt.
  6. Traditionelle Herstellung: Die Herstellung von Mettwürsten kann in vielen Kulturen auf eine lange Tradition zurückblicken. Die verwendeten Rezepte und Methoden können von Familie zu Familie oder von Region zu Region variieren.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Verzehr von rohen oder ungekochten Mettwürsten ein gewisses Risiko für Lebensmittelinfektionen birgt, da sie potenziell krankheitserregende Mikroorganismen enthalten können. Aus diesem Grund sollten Mettwürste immer in sicherer Weise hergestellt und gehandhabt werden, und es ist ratsam, auf hygienische Vorsichtsmaßnahmen zu achten, um potenzielle Risiken zu minimieren.

Speck:

Speck, insbesondere Bauchspeck oder Schweinebauchspeck, hat einige besondere Eigenschaften und Merkmale:

  1. Geschmack und Textur: Bauchspeck ist bekannt für seinen reichen, salzigen Geschmack und seine zarte, saftige Textur. Beim Braten wird der Speck knusprig, während er beim Schmoren oder Kochen zart und schmelzend wird.
  2. Vielseitige Verwendung: Speck wird in vielen Küchen weltweit für die Zubereitung von Gerichten verwendet. Er kann als Frühstücksspeck, in Sandwiches, in Suppen, Eintöpfen, Aufläufen und Salaten, als Garnierung oder als Zutat für Saucen und Gemüse verwendet werden.
  3. Konservierung: Speck wird oft gesalzen und geräuchert, was seine Haltbarkeit verlängert und ihm ein charakteristisches Aroma verleiht. Geräucherter Speck hat ein rauchiges, holziges Aroma.
  4. Traditionelle Herstellung: Die Herstellung von Speck hat in vielen Kulturen eine lange Tradition. In einigen Regionen werden verschiedene Arten von Speck hergestellt, darunter auch Wurstspeck, Bauchspeck und Rückenspeck.
  5. Zusätzliche Aromen: Speck kann mit verschiedenen Gewürzen und Aromen, wie Paprika, Pfeffer oder Ahornsirup, verfeinert werden, um dem Speck zusätzliche Geschmacksrichtungen zu verleihen.
  6. Nährstoffgehalt: Speck ist eine reichhaltige Quelle für gesättigte Fette und Kalorien. Er enthält auch Protein und kleine Mengen an Nährstoffen wie Vitamin B12 und Eisen.
  7. Umami-Geschmack: Speck wird oft als umami-haltig beschrieben, was einen der fünf grundlegenden Geschmacksrichtungen darstellt. Umami ist für seinen herzhaften, fleischigen Geschmack bekannt.
  8. Regionaler Unterschied: Die Art und Weise, wie Speck hergestellt und gewürzt wird, kann von Region zu Region variieren, was zu verschiedenen Specksorten und Geschmacksrichtungen führt.

Bauchspeck, auch als Bauchfleisch oder Bauchfleischspeck bezeichnet, ist aufgrund seines reichen Geschmacks und seiner Vielseitigkeit in der Küche sehr beliebt. Er wird in einer Vielzahl von Gerichten verwendet und ist bekannt für seinen einzigartigen Geschmack und sein charakteristisches Aroma.

Olivenöl:

Olivenöl ist ein vielseitiges Speiseöl mit einigen bemerkenswerten Eigenschaften und Merkmalen:

  1. Gesundheitliche Vorteile: Olivenöl wird oft als Herz-gesundes Öl angesehen, da es reich an einfach ungesättigten Fettsäuren ist, insbesondere an Ölsäure. Es enthält auch antioxidative Verbindungen, die Entzündungen reduzieren und die Gesundheit des Herzens fördern können.
  2. Vielseitige Verwendung: Olivenöl wird in vielen kulinarischen Traditionen weltweit in einer Vielzahl von Gerichten verwendet. Es kann zum Braten, Schmoren, Dünsten und für Salatdressings verwendet werden. Je nach Sorte und Geschmacksrichtung kann Olivenöl Gerichten eine subtile bis robuste Geschmacksnote verleihen.
  3. Qualitätsunterschiede: Es gibt verschiedene Sorten von Olivenöl, darunter extra natives Olivenöl, natives Olivenöl und raffiniertes Olivenöl. Extra natives Olivenöl ist die hochwertigste Variante und wird kaltgepresst, was bedeutet, dass es bei niedrigen Temperaturen hergestellt wird, um den Geschmack und die Nährstoffe zu erhalten.
  4. Geschmacksvariationen: Je nach Herkunft der Oliven und dem Herstellungsprozess können Olivenöle unterschiedliche Geschmacksrichtungen haben, die von fruchtig und würzig bis zu grasig und mild reichen.
  5. Vielfältige Anwendungen: Neben der Verwendung in der Küche wird Olivenöl in vielen Hautpflegeprodukten, insbesondere in Hautcremes und Massageölen, aufgrund seiner feuchtigkeitsspendenden und pflegenden Eigenschaften verwendet.
  6. Traditioneller Anbau: Olivenöl wird seit Jahrhunderten in mediterranen Ländern wie Spanien, Italien und Griechenland angebaut und hergestellt. Der Olivenanbau hat eine tiefe kulturelle und wirtschaftliche Bedeutung in diesen Regionen.
  7. Gesunde Fette: Olivenöl enthält gesunde Fette und hat im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung gezeigt, dass es die Gesundheit des Herzens fördert und das Risiko von Herzkrankheiten senken kann.
  8. Ernte und Herstellung: Die Oliven werden in der Regel von Hand oder maschinell geerntet und dann gemahlen, um das Öl aus den Früchten zu extrahieren. Der Extraktionsprozess variiert je nach gewünschter Qualität und Art des Olivenöls.

Olivenöl ist ein vielseitiges und geschmackvolles Öl, das nicht nur in der Küche, sondern auch in der Hautpflege weit verbreitet ist. Seine gesundheitlichen Vorteile und seine geschmacklichen Variationen machen es zu einem geschätzten Bestandteil in vielen Lebensmitteln und kulinarischen Traditionen.

Hier unser Rezept für Graupensuppe mit Mettenden:

Rezeptkarte

Graupensuppe mit Mettenden

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitung 10 mins Koch-/Backzeit 20 mins Ruhezeit 60 mins Gesamtzeit 1 hr 30 Min.
Portionen: 4
Beste Saison: Fall

Beschreibung

Graupensuppe mit Mettenden, unsere Kinder lieben es.

Zutaten

Zubereitung

  1. Graupen

    Graupen in einem Sieb gründlich waschen und in ½ Liter Brühe 5 Minuten kochen. Topf von der Kochstelle nehmen und Graupen im geschlossenen Topf 60 Minuten ausquellen lassen.

    Wichtig ist, dass man die Graupen anschließend auf ein Sieb gibt und sie mit kaltem Wasser solange wäscht, bis das Wasser klar bleibt. So wird sich bei diesem Eintopf kein Graupenschleim bilden. Allerdings werden so auch Vitamine weggespült.

  2. Zutaten klein schneiden

    Möhre, Lauch, Sellerie, Zwiebel und Knoblauch sehr fein würfeln. Kartoffeln und Mettwürstchen schneiden. Den Speck am Stück nur einmal halbieren.

     

  3. Bratenvorgang

    Olivenöl in einem Topf heiß werden lassen, Bauchspeck anbraten, dann die Zwiebel- und Knoblauchwürfel dazu. Die Kartoffeln und die Wurstenden dazu geben, kurz anbraten und alles mit 2 Litern Brühe ablöschen. 10 Minuten köcheln lassen. Das fein gewürfelte Gemüse und die Graupen dazu geben und nochmals 10 Minuten köcheln lassen.

     

  4. Würzen

    Wenn man möchte kann man jetzt noch mit Pfeffer und Salz abschmecken.

     

     

Notizen

Weitere Rezepte für Hauptspeisen findet ihr hier. Unsere Kochvideos haben wir hier gelistet.

Schlüsselwörter: Graupensuppe mit Mettenden, Graupen, Graupensuppe, Mettenden, Kartoffeln, Rinderbrühe, Möhre, Lauch, Knollensellerie, Knoblauch, Zwiebel, Mettwurst, Bauchspeck, Speck, Olivenöl

Gibt es Graupensuppe auch als Fertiggericht?

Werbung:

q? encoding=UTF8&ASIN=B01MPYARWN&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=rezeptfamilie 21&language=de DEir?t=rezeptfamilie 21&language=de DE&l=li2&o=3&a=B01MPYARWN q? encoding=UTF8&ASIN=B07H4Q9L35&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=rezeptfamilie 21&language=de DEir?t=rezeptfamilie 21&language=de DE&l=li2&o=3&a=B07H4Q9L35
Sellerie-Möhren-Cremesuppe
Suppen

Sellerie-Möhren-Cremesuppe

Sellerie-Möhren-Cremesuppe
Cremig und gesund zugleich.

Sellerie-Möhren-Cremesuppe

Zutaten für 6-8 Personen:

2 Zwiebeln
6 Möhren
1 Knollensellerie 1300 g
6 EL Butter
1500 ml Gemüsebrühe
Salz
weißer Pfeffer
5-7 TL Curry
2 Lorbeerblätter
300 g Schlagsahne
100g Schinkenwürfel mager

Zubereitung:

Zwiebeln, Möhren, und Sellerie klein machen.

4 EL Butter in einem Topf erhitzen. Alles hineingeben und ca 3 Minuten andünsten. Gemüsebrühe angießen. Mit Salz, Pfeffer, Curry würzen und die Lorbeerblätter hinzugeben. Alles aufkochen lassen und dann zugedeckt 20 Minuten köcheln lassen.

Lorbeerblätter entfernen und Suppe pürieren.
Mit 300g Schlagsahne verfeinern.

Schinkenwürfel in dem Rest Butter anbraten und unter die Suppe mengen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner